Mittwoch, 20. Februar 2013

Die Hälfte ist geschafft

Meine Bachelorarbeit umfasst nun knapp 35.000 Zeichen. Also ungefähr die Hälfte.
Heute bin ich dabei wieder auf mehrere interessante Dinge gestoßen. Zum einen ist der Gerd Buschmann ganz schön bewandt in diesem Thema. Was sein Grundgedanke ist, habe ich noch nicht herausgefunden, aber er hat schon zahlreiches zu dem Thema Werbung und Religion veröffentlicht. Dabei fällt auf, dass die meisten Leute, die sich mit Werbung und Religion beschäftigen männlich und evangelisch sind.

Den Pirner habe ich heute auch wieder gelesen. Diesmal war es ein Artikel zum Umgang mit Werbung im Unterricht und seinen Erfahrungen. Dieser wird morgen Einzug in meine Bachelorarbeit erhalten. Dann hatte er noch von einem "Experiment" geschrieben: Ein Pfarrer stellt seine Gemeinde während der Predigt auf die Probe, indem er sie bittet, zu sagen, wo der folgende Vers in der Bibel stehen könnte: Stell dir vor da ist ein Land, du weißt schon wo. Da schenkt man Dir ein Lächeln und sagt: Einfach gut.
Der Gag an der ganzen Sache war, dass alle älteren Gottesdienstbesucher keine Ahnung hatten. Die Jüngeren erkannten den Slogan der McDonalds Werbung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen