Sonntag, 20. Januar 2013

Wie nennt man die vorlesungsfreie Zeit eigentlich, wenn man Urlaub hat ?

Professionell ist wäre es, wenn ich in meinem Urlaub komplett frei hätte und nichts anderes machte, als mich zu erholen. Aber Montag gibt es noch ein Telefonat. Und wenn ich auf facebook gehe, sehe ich da Beiträge, die was mit meiner Arbeit zu tun haben. Nicht reagieren geht nicht immer.
Eigentlich bin ich ganz zufrieden damit: mein Dienst ist mein Beruf ist mein Traumjob. Da kann ich ruhig mal über die Stränge schlagen - nach allen Seiten.
Auf jeden Fall hab ich mir wieder schöne Dinge vorgenommen. Die gehen aber nur mich und meine Freunde was an.
Allerdings hat mich das Evangelium vom Freitag ein wenig aus dem Takt gebracht, wo Jesus nach Hause kommt und die Leute ihm schon die Tür eindrücken und dann auch noch das Dach abtragen, er einfach weiterpredigt und dann auch noch heilt. Ganz ehrlich: manchmal kann ich nicht mehr, dann bin ich froh, die Tür zumachen zu können. Vielleicht ist das was, woran ich arbeiten muss. Aber dann natürlich nicht, um die Beste aller Gemeindereferentinnen zu werden (dass hielte ich für vermessen), sondern um ganz die zu werden, als die Gott mich gedacht/gemacht/geschaffen hat.

1 Kommentar:

  1. Na super! Und ich schreib erstmal dein Postfach voll! Genieße deinen Urlaub und reagier darauf frühestens (!), wenn du wieder im Dienst bist.

    AntwortenLöschen