Sonntag, 27. Januar 2013

Traumjob

schlafender Hund auf Decke
cc Sr. Christophora Janssen OSB
Wozu Urlaub, wenn mein Traumjob mich auch in der Freizeit nicht lässt? Lese in einem Szenecafé in der Süddeutschen von den neuesten Auswüchsen der Sinusstudie in die Katholische Kirche und 2 Tage später Verwandtes in der Westfälischen Rundschau. Wer könnte da ruhig bleiben?
Es gab Schnee, Schneeschuhe und eine fahrbereite Mitstreiterin, die ihre Langlaufskier bewegen musste. Es gab außer dem Sauerland auch den Rheingau. Prima Landschaft, Schnee, eisige Kälte, guten Wein, allerhand Begeisterndes.
Doch wo ich auch bin, meine Berufung stößt mich an und um. Mich erreichen Mails, SMSe und Beiträge in Sozialen Netzwerken - wenn ich sie nicht meide. (!) Mit über 50 Jahren kann man schon mal denken, dass die Welt sich auch ohne einen beruflich weiterdreht und dass man den Sprung aus auf den Zug auch nach der freien Zeit schafft. Merke: auch die freie Zeit ist nie ganz frei von den wirklich wichtigen Dingen des Lebens.

1 Kommentar: