Samstag, 16. Juni 2012

Der Matrose hatte keine Schuld #verteidigung #schuld #vergebung

Warum sollte der Matrose Schuld sein? Was hat es mit dem Liebeswahn auf sich?

Eine junge Frau stirbt und der Matrose muss zu seinem persönlichen Leid auch noch mit der Schuldzuweisung leben. Wer machte aus seiner Liebe "Liebeswahn"? Das sind die gleichen Lautsprecher, die aus "verliebt sein" "verknallt sein" machen. Es gibt überhaupt keine Anhaltungspunkte für die Ursache/n des Sterbens des Mädchens (warum sagt man nicht junge Frau)?

Jetzt kann es nur noch Spekulationen geben.

Waren es die gesellschaftlichen Umstände? Der kleine Matrode (warum klein?) musste beruflich lange von Zuhause weg bleiben. Vielleicht ist die junge Frau (das Mädchen) an Liebeskummer gestorben? Vielleicht haben die Leute auf sie eingeredet, erhabe in jedem Hafen eine andere? Vielleicht hatte er in jedem Hafen eine andere?

Solange die genauen Zusammenhänge nicht geklärt sind verlange ich, den Matrosen nicht länger als schuldig zu bezeichnen. Es gilt die Unschuldsvermutung. Für die Zeit, der er unbegründet dem Rufmord ausgesetzt war, verlangen wir Entschädigung.

Kommentare:

  1. Warum schreibst du denn sowas?

    AntwortenLöschen
  2. Es ist Nonsens, aber irgendwie ist auch was dran. Mir fällt auf, dass viele Kinderlieder Gewaltpotential haben. Ich will das nicht überbewerten, sondern bloß ne Idee entfalten.

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Kinderliedern ist mir auch schon mal aufgefallen. Die Franzosen sind da noch ein bisschen extremer als die Deutschen, wenn man sich mal das Lied "Alouette" übersetzt. Da geht es um eine Lerche, der nach und nach etwas ausgerupft wird, damit die Kinder die Körperteile lernen. Oder das Lied "Au clair de la lune" ist sehr zweideutig, finde ich.

    AntwortenLöschen