Samstag, 12. Mai 2012

Piraten enttäuschen Christen - wen wählen?

Diese junge dynamische Protestpartei, die offen und sachorientiert an die Lösung politischer Probleme gehen will, gerät an den wunden Stellen unserer Gesellschaft immer wieder aus der eigenen toleranten weltoffenen Rolle. Mir sind die vielen kirchenfeindlichen Äußerungen in Kommentaren bitter aufgestoßen. Wenn ich mich einmische und als Katholikin oute, wird auf die Intoleranz und die Gewalttätigkeit der Christen hingewiesen. Manche scheinen Humanisten für fortschrittlich zu halten, dabei haben grade sie mit ihren Veröffentlichungen gezeigt, dass sie schlecht recherchieren und Vorurteile bedienen.

Wie schön wäre es, wenn es eine Partei gäbe, in der Menschen gemeinsam ihre politischen Probleme lösen. Laut Wahlplakat sind die Piraten konservativ, weil sie auf dem Grundgesetz bestehen. Gleichheit und Würde aller Menschen? Religionsfreiheit? hm. Das war s dann wohl.

Die Grünen in NRW haben eine Landesarbeitsgemeinschaft Christen, die eine Gelenkstelle zwischen christlichen Gruppen und der Parei sein soll. Immerhin. Nur findet man im Internet keine Inhalte.

Die Linken sind perse gegen Religion.

Splitterparteien wähle ich nicht.

SPD, CDU und FDP überzeugen mich schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Ich hab noch 24 Stunden.

1 Kommentar:

  1. Finde das auch gerade irre schwierig... Und naja... wenn die Piraten konservativ sind, dann ist der Papst evangelisch.

    Wir haben auch gerade ein Video zur Wahl gemacht, wäre cool, wenn Du mal vorbei schaust:
    http://www.youtube.com/watch?v=e-fTeY6-NzE

    Lieber Gruß

    AntwortenLöschen