Montag, 30. Januar 2012

Wunderkit...

Heute Abend war ich mir Freundinnen unterwegs, die Verlobung meiner Mitbewohnerin zu feiern.
Im Laufe des Abends erzählte ich total begeistert von der Wunderkit Beta Version und was damit alles möglich wäre und dass man da mitten drin ist zu gestalten. Ich erntete Blicke, die meine Begeisterung nicht teilten. Die erste Antwort behandelte mich wie ein kleines Kind, dass die Realität noch nicht ganz durchschaut hätte. Daraufhin entbrannte eine Diskussion, ob man sich denn bei facebook anmelden sollte. Es sei doch auch so schwierig dann dort Gemeinde und Privat zu trennen. Die ganzen Möglichkeiten, die einem ein soziales Netzwerk bietet wurden hier außen vor gelassen.
Anscheinend sehe ich das zu naiv?

1 Kommentar:

  1. Im Idealfall ist auch die katholische Kirche ein Soziales Netzwerk und in unserer Lebenswelt sind wir "Darsteller des Herrn" : 2. Februar (o: , keine Selbstdarsteller. Wir sind also nicht naiv. Wir sind Darsteller. Wir machen unseren Glauben öffentlich.

    AntwortenLöschen